Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Wir über uns Termine Chronik Chronik MGV 1825 Chronik CVL Nachlese Kontakte E-Mail Die Singvögel Wer sind wir Geschichte Auftritte Berichte 

Nachlese

Nachlese

weiter

von Ronald Bauer

"Die Schöpfung" von Joseph Haydn

Großer Applaus für die Aufführung des ChorForums in der Stadtkirche

Am Sonntag, 1. Juli brachte das ChorForum Ludwigsburg durch Projektsänger verstärkt mit insgesamt 90 Sängerinnen und Sängern das Oratorium "Die Schöpfung" von Joseph Haydn zum Vortrag. Als Solisten konnten die Sopranistin Alice Fuder vom Stadttheater Bremerhafen, der Tenor Gergely Németi, der in Stuttgart lebt und als freischaffender Sänger in Europa unterwegs ist und Magnus Piontek/Bass, der seit 2016 Solist an der Oper Chemnitz ist, gewonnen werden. Das Süddeutsche Kammerorchester Pforzheim übernahm den Orchesterpart. Die künstlerische Leitung lag in den bewährten Händen des jungen Dirigenten des ChorForums Ludwigsburg, Christoph Schweizer.Der erste Chor "Und der Geist Gottes schwebte auf der Fläche der Wasser, und Gott sprach: Es werde Licht! Und es ward Licht" wurde mit fulminanter Strahlkraft intoniert. Der Anspruch von Chorsätzen wie dem gewaltigen "Die Himmel erzählen die Ehre Gottes" am Ende des ersten Teils ist nicht zu unterschätzen. Auch die Chöre "Stimmt an die Saiten" und "Die Himmel erzählen die Ehre Gottes" überzeugten das Publikum in der bestens besetzten Stadtkirche, was sich durch starken teils stehenden Applaus zeigte.Auf hohem Niveau bewegten sich auch die Arien und Rezitative der von Fabian Wöhrle am Cembalo begleiteten Solisten in den Rollen der erzählenden Erzengel: Der klare und durchdringende Sopran von Alice Fuder beeindruckte mit sicher geführten Koloraturen als Gabriel und Eva, auch Gergely Némety gefiel als Uriel. Magnus Piontek wusste als Raphael und Adam ein ums andere Mal mit ausgezeichneter Artikulation und profunder Gestaltung bis in die tiefsten Lagen zu begeistern. So quicklebendig wie geläufig wirkte auch das Kammer-orchester.Auch die übrigen Chöre "Vollendet ist das große Werk" und besonders der Schlußchor "Singt dem Herren alle Stimmen" begeisterten dasPublikum, das sich durch minutenlangen stehenden Applaus für das große Konzert bedankte. Ein ganz besonderer Dank gebührt aber dem Dirigenten Christoph Schweizer, der sich ein dreiviertel Jahr bemühte, dieses große Werk miteinem Laienchor in dieser Qualität zu erarbeiten.

Foto privat

Jahresausflug 2018 nach Tübingen

Am Sonntag, 30. September starteten wir um 9.04 Uhr mit der Regionalbahn zu unserem diesjährigen Ausflug nach Tübingen. Dort ange-kommen wurden wir schon von unserer Stadtführerin, Frau Beate Polaczek erwartet, die uns in einer 1 1/2-stündigen Führung ihre Heimatstadt näherbrachte. Sie hätte uns noch viel erklären können, aber wir hatten in der Brauereigaststätte "Neckarmüller" um 12.15 Uhr das Mittagessen bestellt. Das wurde auch recht schnell serviert und hat uns allen sehr gut geschmeckt. Nach dem Essen konnten sich alle nach eigenen Wünschen den Nachmittag gestalten. So kam jeder auf seine Kosten und alle trafen sich dann wieder vor dem Bahnhof, und wir fuhren mit dem Omnibus durch den Schönbuchwald am Kloster Bebenhausen und Waldenbuch vorbei nach Leinfelden-Echterdingen. Vom Flughafen aus ging dann die Fahrt mit der S-Bahn zurück nach Ludwigsburg. Dort angekommen waren sich die Teilnehmer einig, wieder einen schönen Tag bei bestem Wetter erlebt zu haben.

Singen im Blühenden Barock und im Geschwister-Cluss-Heim

Am Sonntag, 23. September trafen sich Mitglieder des ChorForums beim Blühenden Barock, um den Besuchern im Hahnschen Garteneinen Ausschnitt aus ihrem Repertoire vorzutragen. Nachdem es den ganzen Vormittag sehr heiß war, kam kurz vor dem Auftritt eine starke Sturmboe, die von einem Baum neben dem Podium einen großen Ast abbrach, der Gott sei Dank niemand verletzte. Das war aber die einzige Störung und wir konnten unsere Lieder darbringen. Neben einigen bekannten Stücken kamen auch "Yakanaka Vhangeri" aus Südafrika, bei dem der Dirigent Christoph Schweizer den Solopart übernahm, und "Siyahamba" aus Afrika zum Vortrag, ebenso eine moderne Bearbeitung des Liedes "Auf auf zum fröhlichen Jagen" von Cesar Bresgen. Die Vorträge wurden von den Zuhörern mit dankbarem Beifall belohnt.

Nach diesem Auftritt stand noch ein zweiter auf dem Programm. So brachten die Choristen dasselbe Programm im Geschwister-Cluss-Heim zum Vortrag, der von den Bewohnern dankbar mit großem Beifall belohnt wurde. Nach Schluss der Darbietungen waren die Chormitglieder noch zu Kaffee und Gebäck eingeladen und konnten sich noch mit den Zuhörern unterhalten.

Adventskonzert 2018

Am 7.12.2018 veranstaltete das ChorForum sein alljährliches Adventskonzert in der evangelischen Stadtkirche. Vor den wieder recht zahlreich erschienen Zuhörer musizierten Lucas Bastian an der Orgel und Konrad Wiederspahn mit seiner Trompete zusammen mit dem ChorForum. Außerdem wirkten noch die Singvögel, der Kinderchor der Oststadtschule und des ChorForums unter Leitung seiner Dirigentin, Susanne Kovalev mit einigen weihnachtlichen Liedern mit, die mit großem Beifall bedacht wurden, zumal auch wieder einige Solisten zu hören waren.Vom ChorForum wurden bekannte und weniger bekannte Weihnachtslieder vorgetragen, die alle mit großem Beifall belohnt wurden.Besonders zu erwähnen ist das Spiritual "Go tell it on the mountain", das in einer original amerikanischen Bearbeitung zu hören war.Auch das Halleluja aus G.F. Händels Messias war zu hören. Den Abschluss bildete das von allen Beteiligten und Zuhörern gemeinsam gesungen wurde. Die Gesamtleitung und die Moderation lag in den bewährten Händen von Christoph Schweizer.Leider war von der LKZ weder ein Berichterstatter noch ein Fotograf bei diesem Konzert anwesend.

Sing Mit !

Bei dieser alljährlich im Forum stattfindenden Veranstaltung war indiesem Jahr auch das ChorForum mit einem Vortrag vertreten. Es ist ein Advents- und Weihnachtsliedersingen, das von Herrn Professor Bauer gegründet und geleitet wird. Bei dieser Veranstaltung treten Chöre und Ensembles auf, die jeweils einzeln und alle gemeinsam mit dem Publikum musizieren. Das ChorForum sang das Spiritual "Go tell it on the mountain" in einer amerikanischen Originalbearbeitung und erhielt dafür einen großen Beifall.

Foto: Andreas Essig



Hier klicken um den Text zu bearbeiten